Donauradweg und Eurovelo 6

Nicht nur wir kamen auf die Idee, die Donau entlang zu radeln. Der Donauradweg ist einer der beliebtesten Radwege in Europa und dementsprechend gut ausgebaut und ausgeschildert. Die gesamte Tour von der Quelle in Donaueschingen (D) bis zum Delta (Rumänien) ist in der Route der Eurovelo 6 (Atlantik – Schwarzes Meer) enthalten.

Beschilderung in Österreich
Beschilderung in Österreich

Die meisten Radtouristen fahren den Donauradweg allerdings nicht am Stück, sondern in einzelnen, längeren Etappen oder auch nur teilweise. Der beliebteste Streckenabschnitt ist offensichtlich zwischen der Quelle in Donaueschingen und Wien. Danach nimmt die Dichte der Fahrradfahrer deutlich ab, allerdings auch die Qualität der Radwege und die Beschilderung. Je östlicher man fährt, desto weniger Infrastruktur für Radtouristen gibt es. In Deutschland und Österreich geht es noch über perfekt ausgeschilderte und meistens sehr gut ausgebaute und gepflegte Radwege. Wir konnten ohne Probleme nur den Schildern nach und ohne Radwanderkarte fahren. In der Slowakei waren, zumindest in unserem Fall, fast alle Donauradweg-Schilder abgerissen. In Ungarn waren die Schilder wieder intakt, die Radwege aber zum erstenmal stellenweise holprig oder sandig. In Serbien und Kroatien ist die Donauroute auch recht gut beschildert, es geht über viele Dammwege, allerdings fährt man auch häufiger entlang befahrener Autostrassen. In Bulgarien und Rumänien ist der Donauradweg nicht mehr oder nur sehr sporadisch beschildert, Radwege oder Strecken auf Dammwegen gibt es nicht mehr. Die Route führt dann gelegentlich über schöne Landwirtschaftswege und oft über mehr oder weniger befahrene Landstrassen. Leider meistens kilometerweit von der Donau entfernt. Da es Richtung Rumänien immer abenteuerlicher wird, ist es ratsam, sich auf weniger Infrastruktur und anstrengendere Etappen einzustellen und genügend Energie und Zeit für Pausen mitzubringen.

 

Für uns war es auf jeden Fall eine ganz besonders tolle Sache, die gesamte Strecke an einem Stück zu machen und so die Donauregionen in ihrer Ganzheit zu erfahren. 

Karten

Von der Donauquelle bis Budapest sind wir ohne Karte gefahren. Orientiert haben wir uns an der Donauradweg-Beschilderung, der Routenbeschreibung vom Radreise-Wiki und ein paar grob ausgedruckten Karten von Google Maps.


Ab Budapest haben wir die Donauradwegkarte von Huber/GTZ benützt. Leichte und doch ausführliche Radwanderkarten mit Haupt- und Alternativrouten entlang der Eurovelo 6, eingezeichnete Übernachtungsmöglichkeiten und Infos zum jeweiligen Land. Für geschichtliche Hintergründe und zum Schmökern hatten wir den Dumont-Reiseführer "Donau. Von Regensburg bis zur Schwarzmeerküste" (2009) im Gepäck.

 

Donauradweg - Kartenset: von Budapest bis zum Schwarzen Meer. Huber Kartographie. Kann nur direkt beim Verlag gekauft werden. Bestellung hier

Links

Reiseberichte von der Donau, die uns inspiriert haben...

Die persönliche Reisewebsite von Mankei-Travel (www.mankei-travel.com). 

Donauabwärts: Reisebericht und sehr nützliche "Praktische Hinweise". Danke!

 

Die Reisehomepage von Tom Nies (www.donautour.tomnies.de). Interessanter und lustiger Reisebericht.

 

Etappenbeschriebe vom Donauradweg auf dem Radreise - Wiki (www. radreise-wiki.de/Donau). Ausführliche Routenbeschreibung.

Unser eigener Reisebereicht zum Runterladen

Download
Reisetagebuch-Natalie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 237.5 KB

Nützliche Webseiten


Die Donau und ihre Regionen in Südosteuropa (www.donau-info.org

Genaue Beschreibung des Donauradwegs in Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien mit historischen und kulturellen Hintergrundinformationen und GPS-Tracks. Zudem verschiedene Reiseberichte von Radtouren entlang der Donau.

 

Die Eurovelo 6 (www.eurovelo6.org)

Offizielle Website der Eurovelo - Route Nr. 6 (Atlantik - Schwarzes Meer), die ab der Donauquelle mit dem Donauradweg identisch ist.

 

Das Radreise - Wiki zum Donauradweg (www.radreise-wiki.de/Donau)

Detaillierte Beschreibung der einzelnen Etappen des Donauradwegs von der Quelle bis zum Delta bzw. zum Schwarzen Meer. Inklusive GPS-Tracks und Karten.