SNAPSHOTS. stories about heimat

SNAPSHOTS stories about heimat ist ein Buch über Orte und die Menschen, die dort leben. Ein Buch über Menschen, die von „Heimat“ erzählen. Ein Buch mit Geschichten, Anekdoten, Schnappschüssen, Portraits. 

Geschichten über die Heimat
Die Geschichten sammeln wir auf unserer einjährigen Fahrradreise durch Nordamerika. SNAPSHOTS. stories about heimat ist aber kein Reisebericht, keine Dokumentation unserer Abenteuer. Es ist vielmehr ein Mosaik aus den verschiedenen Begegnungen, Schnappschüssen und O-Tönen unserer Reise. Eine Sammlung von Geschichten, die uns die Menschen entlang unseres Weges erzählen.

Storytelling

Das Geschichtenerzählen ist das zentrale Element unseres Projekts. Auf unseren früheren Reisen habe wir die Erfahrung gemacht, dass uns die Menschen oft spontan ihre Geschichten erzählen und wir auf diese poetische Art mehr über den Ort erfahren. Dass jede Geschichte immer auch den Standpunkt und die persönliche Wahrheit des Erzählers transportiert, macht für uns den besonderen Reiz des Storytellings aus. Es spielt keine Rolle, ob das Erzählte sehr persönlich, sachlich, übertrieben, politisch oder historisch korrekt ist. Wir hören einfach zu und erzählen es in unserem Buch weiter. 
Das Storytelling findet spontan statt. Wir schaffen lediglich den Raum zum Geschichtenerzählen, indem wir die Person, der wir auf dem Weg begegnen, zu einem gemeinsamen Essen einladen. Dann setzen wir uns an den Tisch, warten ab, was erzählt wird und hören zu.

Text und Bild
Für das Projekt nutzen wir unsere Ressourcen und Fähigkeiten. Natalie, die Kulturwissenschaftlerin, sammelt Geschichten, schreibt sie auf. Piotr, der Architekt und Fotograf, macht Nahaufnahmen, Landschaftsfotos, Schnappschüsse. Das Gehörte und Gesehene verarbeiten wir zu prägnanten Portraits aus Text und Bild. Noch offen ist, ob die Buchtexte nur auf Deutsch oder zweisprachig auf Deutsch und Englisch sein werden.

Am Ende ist das Buch

Ziel unseres Projekts ist die Realisierung eines schön gestalteten, hochwertigen Sachbuchs. Das Buch wendet sich an alle, die Bildbände lieben, von Fern- oder Heimweh geplagt sind, sich für Kanada und Nordamerika begeistern oder eine Vorliebe für Reiseliteratur haben.
Der erste und zeitaufwändigste Schritt zum fertigen Buch ist die Erarbeitung der Inhalte: das Texteschreiben, Fotografieren und die Bildbearbeitung. Im nächsten Schritt (gegen Ende unserer Reise, ca. Dezember 2014) erarbeiten wir ein inhaltliches und gestalterisches Feinkonzept in Zusammenarbeit mit Buchspezialisten und erstellen eine Vorabversion des Buches. Dann wird auch ein Lektorat und gegebenenfalls eine Übersetzung der Texte nötig. Noch innerhalb der Projektlaufzeit (bis Februar 2015) machen wir uns auf die Suche nach einem geeigneten Verlag, eventuell kommt auch ein Eigenverlag bei Books-on-Demand in Frage. 

Projektfinanzierung

Die Finanzierung durch 100-days.net dient vor allem der inhaltlichen Ausarbeitung und der Redaktion. Dazu gehören die Verarbeitung und Digitalisierung der Geschichten, Fotoauswahl und Bildbearbeitung, Planung der Buchgestaltung, Lektorat, Übersetzung und Kommunikation mit Verlagen. 
Die angestrebten 3500 Chf decken die Grundkosten für unsere Arbeit am Inhalt (Arbeitsplätze, Internet, Technik) und für die Zusammenarbeit mit Fachpersonen (Grafik, Layout, Übersetzung, Kommunikation) und einen Probedruck.